There are so many reasons to be happy!

Great Ocean Road – 243 Kilometer voller Natur und Wunder

Eine gute Stunde von Melbourne entfernt, startet die Great Ocean Road in Torquay und endet 243 km später in Allansroad. Sie führt an der Südküste entlang, ist sehr kurvig, geht bergab- und bergauf und bietet zahlreiche Möglichkeiten für Zwischenhalte, sei es um sich in die Fluten zu stürzen, an einen der Lookouts Fotos zu machen oder eines der Highlights zu bewundern.

Jedes Jahr bereisen rund 7 Millionen Touristen die Great Ocean Road. Aufgrund der historischen und kulturellen Bedeutung ist sie seit 2011 ein nationales Denkmal und Bestandteil der Australian National Heritage List.

Wir haben sie in zwei Tagen abgefahren, empfehlenswerter sind jedoch 3-4 Tage, wenn man an den Stopps länger verweilen möchte bzw. mehr Zwischenhalte machen möchte, als wir es letztlich getan haben. Eigentlich ist das „Wildcampen“ auf den Parkplätzen oder auch entlang der Strecke nicht erwünscht, aber wir haben es getestet und umso weiter hinten, umso unwahrscheinlicher auch die Kontrollen. Folgende Orte haben wir besucht:

  • London Arch/Bridge
  • 12 Apostel
  • The Razorback
  • Melba Gully, Great Otway National Park
  • Castle Rock
  • Port Cambell

Das erste Mal links

Es war das erste Mal links fahren im Auto und nachdem wir ein Schiff von Mietwagen vor die Nase gesetzt bekommen haben, war ich ganz glücklich, dass Steffi das Steuer als erstes übernommen hat 🙂 Als Beifahrer konnte ich mich dann auch gleich an das linksfahren gewöhnen.

Hier unsere Tipps für das erste Mal:

  1. Ob zu Fuß, auf der Rolltreppe oder auf dem Fahrrad, man sollte auch hier darauf achten, dass man stets die linke Seite nutzt (das machen die Menschen ohnehin von alleine, wie die Menschen in Deutschland eben eher rechtsorientiert sind)
  2. Wie bei jedem neuen Auto auch, richtet man Spiegel, Sitz usw. auf seine Bedürfnisse ein. Danach sollte man sich ein ruhiges Plätzchen suchen und ein paar Minuten üben (wenn es beruhigt, auch wir kamen uns wie Fahranfänger vor)
  3. Eine Automatik-Schaltung ist am Anfang sehr hilfreich, dann hat man einen Punkt weniger auf dem man achten muss
  4. Bei mehrspurigen Straßen immer links fahren und sich an der Außenlinie orientieren
  5. Einen Beifahrer der geistig mitfährt und wenn ein Beifahrer vorhanden ist, dann muss der immer links am Rand sitzen 🙂
  6. Kann man zwischen mehreren Abholorten wählen, dann sollte man den wählen, der am verkehrsruhigsten ist. Auch wenn ich Abenteuer und Nervenkitzel mag, in diesem Falle sollte man seinen ohnehin hohen Adrenalinspiegel nicht überstrapazieren
  7. Sich Zeit nehmen und nicht stressen lassen – ein paar Idioten hinter dem Steuer gibt es überall 😉
  8. Es sollte nicht gleich die schwerste und längste Route des Road Trips sein

Fotogalerie Great Ocean Road

 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten